IT Systemhaus – Computerservice – PC Reparatur | Datenrettung
Wir retten Ihre verlorenen Daten von Festplatten, SSD und Speicherkarten,
Datenrettung, Headcrash, gelöschte Daten retten, Festplatte SSD Speicherkarte
662
page,page-id-662,page-template-default,ajax_updown_fade,page_not_loaded,

Datenrettung

 
16%

der Unternehmen in Deutschland nutzen keine Datensicherung

Die Absicherung der Unternehmensdaten ist enorm wichtig. Ist Ihr Unternehmen noch arbeitsfähig, wenn die EDV Daten zerstört sind?
82%

aller durch Kunden verlorenen Daten konnten durch die CeDAT GmbH gerettet werden

Trotz dieser guten Rückhol Rate ist eine Datensicherung in jedem Fall kostengünstiger und auch sicherer.
56%

aller Datenverluste sind auf Hardwarefehler, wie Festplattenausfälle, zurückzuführen

Mit 26% ist menschliches Versagen die zweithäufigste Ursache für Datenverlust. 4% entfallen auf Virenangriffe.

Wie wichtig sind die Daten Ihrer IT für die Existenz Ihres Unternehmen? Was kosten Sie Ausfallzeit und die erneute Erfassung verlorener Datensätze im Falle eines Komplettausfalls?
Die meisten Schäden an Datenstrukturen entstehen in der Folge eines Hardwareschadens. Mehr als die Hälfte aller Datenverluste resultieren aus dieser Ursache.

Ein sauber aufgebautes und regelmäßig kontrolliertes Backupkonzept kann das Risiko solcher Schäden fast auf Null reduzieren.

Wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, bietet die CeDAT GmbH Ihnen eine fundierte und gründliche Datenrettung an. Sie können durch die CeDAT GmbH nicht nur einzelne Festplatten, sondern auch RAID Systeme, Speicherkarten und Daten auf SSDs retten lassen.
Bei Defekten in der Datenstruktur kann häufig durch den Einsatz spezieller Datenrettungssoftware eine Wiederherstellung erreicht werden.

Sollte die Speicherhardware beschädigt sein, nutzen wir die Leistungen eines spezialisierten Datenrettungslabors mit Reinraum. Sie erkennen Hardwarefehler meist daran, dass Festplatten ungewöhnliche Geräusche verursachen. Häufig zu hören sind ein „Ticken“ oder ein hohes Pfeifen. Auch wenn die Platte gar nicht mehr anläuft, ist natürlich meist ein Hardwareproblem die Ursache.

Wenn bereits Daten verloren gegangen sind, sollten Sie einige Dinge beachten, um den Schaden nicht noch weiter zu vergößern. Festplatten sind erschütterungsempfindlich. Das gilt um so mehr für defekte Festplatten. Schütteln Sie diese auf keinen Fall (auch wenn das häufig empfohlen wird). Versuchen Sie bitte auch nicht, wie in diversen Foren empfohlen, die Festplatte in den Gefrierschrank zu legen. Zwar wird durch die Kälte die Leitfähigkeit der Halbleiter günstig beeinflusst, aber durch die Kälte kann sich Kondenswasser absetzen und die Schaltkreise beschädigen.

Auf keinen Fall sollten schreibende Zugriffe auf Datenträger mit Fehlern erfolgen. Da fast alle Betriebssysteme bereits beim Starten schreibend auf die Datenträger zugeifen, kann bereits ein versuchter Systemstart die Chance auf eine erfolgreiche Datenrettung verringern. Starten Sie den Rechner am besten nicht mehr. Bauen Sie die Speichermedien nicht aus, sondern bringen Sie das gesamte Gerät zu uns. Die Gehäuse bieten zumindest einen rudimentären Schutz.

Wir untersuchen dann die Beschädigung und unterbreiten Ihnen, entsprechend den sich daraus ergebenden Erkenntnissen, ein Angebot für die Wiederherstellung.